Der Betreiber dieser nichtkommerziellen Webseite ist der hoch-engagierte Martin Mitchell in Australien (ein ehemaliges “Heimkind” in kirchlichen Heimen im damaligen West-Deutschland)

Emigrant Martin Mitchell wird am 6. Dezember 1963 dem Australischen
Auswanderungsbüro in Bremen vorgeführt. Diakon ‘Bruder’ Schuhmacher
fährt ihn von Freistatt dort hin, und eine gründliche ärtzliche Untersuchung und
ein eingehendes privates Interview findet dort mit dem Auswanderungsanwärter statt.

Haus Neuwerk [ im Areal der Anstalt Freistatt, bestehend aus vier Häusern, bzw. Gruppen ]

Anstalt Freistatt
Eing. 7. DEZ. 1963
L [ a n g ] [Diakon]


An die
K a n z l e i . [ Moorkanzlei Freistatt ]

[ ANSTALT FREISTATT
im Verband der Anstalt Bethel

2839 FREISTATT
über Sulingen
Niedersachsen
Bundesrepublik Deutschland
]


Freistatt, den 6. 12. 1963


Betr.:
Martin [ M i t c h e l l ] , geb. 28.7.1946

Martin wurde heute durch Bruder Schumacher im Australischen Aus-
wanderungsbüro, Bremen, Wachtstr. 27-29, vorgestellt. Bei der Aus-
füllung eines Fragebogens zur Person war Brd. Schuhmacher noch zu-
gegen, während die weitere Befragung des Jugendlichen mit diesem
allein durchgeführt wurde. [Also konnte Brd. Schuhmacher leider nicht
mithören was gesagt wurde.
] Das scheint so üblich zu sein, denn es
wurde beobachtet, daß auch bei Ehepaaren nur der auswanderungs-
willige Teil zur Besprechung zugelassen wurde. – Martin wurde in
Bremen ärztlich untersucht. Der Lungenröntgenfilm wurde von uns
dort abgeliefert. Gefordert werden jezt noch 2 Paßbilder, die wir
in Kürze beschaffen, und der in der Kanzlei vorliegende Ausweis
des Jugendlichen. Alle weiteren Anweisungen erfolgen durch das
Australische Konsulat in Köln. – Wir erinnern an unsere Bitte,
Martin nach Abschluß der Formalitäten in Bremen nach Berlin ver-
legen zu lassen


Mit freundlichem Gruß
K a l u s
([Diakon] [Artur] Kalus)
Hausvater [ "Haus Neuwerk" ]


Die Nutzung eckiger Klammern für spezifische Zwecke ist international: eckige Klammern werden benutzt um zu kennzeichnen, dass ein Wort oder einText so eingeklammert, nicht im zitierten oder reproduzierten Original vorhanden ist, aber zur besseren Erklärung hinzugefügt worden ist.

»Das Symbol "sic" kommt aus dem Lateinischen und nach Aussage des DUDEN bedeutet "so, ebenso; wirklich so ! (mit Bezug auf etwas Vorangegangenes, das in dieser [falschen] Form gelesen oder gehört worden ist)".« Das hier in eckigen Klammern gesetzte Wort, steht genau so in diesem vom DUDEN zitierten Text.

Zur Hervorhebung – fette, kursive und farbige Schrift vom hiesigen Webseitenbetreiber hinzugefügt.

Das Original oder die Durchschrift der jeweilig hier aufgeführten Reproduktion der Freistätter “Fürsorgeakte” entnommenen Dokumente, wird auch demnächst eingescannt und hier als php-file abgebildet werden.

[ Erstveröffentlichung auf dieser Webseite: 30. Mai 2006 ]