Der Betreiber dieser nichtkommerziellen Webseite ist der hoch-engagierte Martin Mitchell in Australien (ein ehemaliges “Heimkind” in kirchlichen Heimen im damaligen West-Deutschland)

"Fürsorgerin" Dröge vom Landesjugendamt Berlin – Senator für Jugend und Sport –
am 5. Juni 1963, bestätigt, schriftlich, dass das Jugendamt sich völlig bewusst ist,
dass Martin Mitchell während er sich in Anstalt Freistatt in "Fürsorgehaft" befindet,
wo er gezwungen wird im Moor zu arbeiten, er "kein eigenes Einkommen" "hat".

Durchschrift

Der Senator für Jugend und Sport
Landesjugendamt
III D 1 b

Berlin 30, den 5. Juni 1963
Am Karlsbad 8
Tel.: 71 05 11 App.: 200



An die
Gerichtskasse Ludwigshafen/Rh.,
67 Ludwigshafen / Rhein [ Rheinland Pfalz ]

Betr.: Martin [ Mitchell ] , geb. am 28.7.1946
Vorg.: – Kassenzeichen: C IV 38 474

Die Betheler Zweiganstalt Freistatt [im Wietingsmoor, bei Sulingen,
im Landkreis Diepholz, in Niedersachsen
] übersandte mir den beilie-
genden Mahnzettel, welcher dem Jugendlichen [Martin Mitchell, der auf
meine Anordnung hin seit dem 11.02.1963 dort interniert ist
] von den
Verwandten in Schopp [bei Kaiserlautern, im Landkreis Pirmasens, in
Rheinland-Pfalz
] vermutlich nachgesandt wurde. Martin wurde nach der
[Jugend]Gerichtsverhandlung [am 22.01.1963, in Pirmasens] in das o. g.
Heim überführt, da für ihn eine durch Urteil [in Berlin] vom 14.7.1961
angeordnete Fürsorgeerziehung besteht. Der Jugendliche befindet
sich auf meine Kosten in Heimerziehung [wo er auf meine Anordnung
hin, wie jeder andere Insasse dort auch, der
"Arbeitstherapie", bzw
unentlohnter
Schwerarbeit im Moor, untersteht] und hat in absehbarer
Zeit kein eigenes Einkommen. Ich bitte daher, ihm entweder die
Kosten zu erlassen oder sie zu stunden bzw. sich mit kleinsten
Ratenzahlungen einverstanden zu erklären.

Ich bitte um baldige Entscheidung.


Im Auftrage
[ "Fürsorgerin" Dröge ]
D r ö g e


Die Nutzung eckiger Klammern für spezifische Zwecke ist international: eckige Klammern werden benutzt um zu kennzeichnen, dass ein Wort oder einText so eingeklammert, nicht im zitierten oder reproduzierten Original vorhanden ist, aber zur besseren Erklärung hinzugefügt worden ist.

»Das Symbol "sic" kommt aus dem Lateinischen und nach Aussage des DUDEN bedeutet "so, ebenso; wirklich so ! (mit Bezug auf etwas Vorangegangenes, das in dieser [falschen] Form gelesen oder gehört worden ist)".« Das hier in eckigen Klammern gesetzte Wort, steht genau so in diesem vom DUDEN zitierten Text.

Zur Hervorhebung – fette, kursive und farbige Schrift vom hiesigen Webseitenbetreiber hinzugefügt.

Das Original oder die Durchschrift der jeweilig hier aufgeführten Reproduktion der Freistätter “Fürsorgeakte” entnommenen Dokumente, wird auch demnächst eingescannt und hier als php-file abgebildet werden.

[ Erstveröffentlichung auf dieser Webseite: 20. Juni 2006 ]